reminiszenzen

Freitag, 30. März 2007

die arbeitskollegin

zur abwechslung mal was aus diesem bereich. eine meiner arbeitskolleginnen ist französin und hat einen eigentlich deutschen namen, nur eben frankophonisiert. das allein zündet bei mir ja schon ein kaminfeuer der leidenschaft an, wenn ich an ihrem büro vorbeigehe. ich mag diese kollegin wirklich sehr sehr gern. ich liebe es, wenn sie im brass von ihren forschungen erzählt und sie vor lauter aufregung deutsch und französisch vermischt und wenn sie mit dem deutschen nicht weiterkommt ein herzhaftes "weisst du beschaiaid" in die runde donnert. letztens unterhielten wir uns über den stand der forschungsdinge und ich erzählt ein bißchen vom stasi-gebahren, ehemalige raf-terroristen in der ddr einzugliedern. obwohl sie verdammt gut deutsch versteht (sie ist mit einem deutschen verheiratet), vergaß ich schnell, daß es trotzdem redewendungen gibt, die ihr unbekannt sind:
ich also: "....blabla, naja und du glaubts ja nicht, daß die die in großen städten eingegliedert haben. das haben die schön im hinterletzten ort getan"
sie: "wo denn.."
ich: (wollte nicht mit irgendwelchen dorfnamen kommen, die sie eh nicht kennt und eigentlich nur ausdrücken, daß die halt am arsch der welt eingegliedert wurden): "na was weiß ich, in schlag-mich-tot, in der pampa eben."
sie: "ensuldige? aber wo is slagmitot?"
herrlich...eben schickt sie ne rundmail mit der überschrift "liebe alle".

Donnerstag, 8. Juni 2006

n.

hossa die wildsau. ich glaub ja nicht so unbedingt an die aussagen von horoskopen, aber in meinem steht irgendwas von "leidenschaftlich" blabla. kann ja sein, kann ich nicht beurteilen. allerdings schon krass, wenn dann die gleichen sternzeichen aufeinander treffen. und der war dazu auch noch exquisit gepierct und tätowiert.
der war sogar so gut, daß ich ihn uneingeschränkt an meine liebe j. weiterempfehlen konnte und es noch nicht mal doof fand, daß sie nach mir mit ihm fraternisierte. hat unsere freundschaft allen ernstes nur noch intensiviert.

o.

frau sollte auch mal mit jemandem pennen, der noch nie sex hatte. ist wirklich ne erfahrung wert. in meinem fall wars sogar gar nicht so schlecht. ich hoffe allerdings bis heute inständig, daß ich ihn nicht zu sehr versaut habe. und scheiße, war der verliebt in mich. einer von einigen, die ich zum heulen gebracht habe (s ist schon mies, wenn der extra von uns zu hause nach j. kommt und ich ihn nach dem vögeln einfach wieder rausschmeiße.zwischen den orten liegen 2 stunden fahrt). ich war aber auch ein arschloch. naja, mittlerweile hat er n kind und ist glücklich verheiratet. kann also nicht so schlimm gewesen sein.
halbwegs lustig ist die geschichte für mich deshalb, weil wir uns schon ewig kannten und sich dann irgendwie anders kennenlernte. also: brusthaare hätte ich dem bis zu dem bestimmten zeitpunkt zum beispiel nicht zugetraut...

a.

ich wollte ja eigentlich nur mit ihm zusammen kochen. ich weiß sogar noch, was es gab: safranhähnchen.
über ein sehr eloquentes gespräch über "ren und stimpy", marcel pagnol und die provence und die besten grassorten landeten wir schlußendlich im bett. typischer fall von "dahin gequatscht". anderntags mußte er auf arbeit. ich döste noch ein wenig, so lange er duschen war und dann stand der herr, den ich bisher nur als reichlich verwuschelten, ted-style-angehauchten hobby-musiker wahrgenommen hatte im anzug vor mir.
damned: er kam deutlich zu spät zur arbeit.

Montag, 5. Juni 2006

das trio

man muß ja auch mal schlampe sein - wenn man jung ist, ist das nahe liegend. wieso also nicht einfach mal 3 sehr gut miteinander befreundete männer nahezu zeitgleich frequentieren? o.k., wär vielleicht fair gewesen, euch darüber in kenntnis zu setzen. hab ich wohl vergessen.muß man mir aber auch nachsehen bei den stressigen versuchen, mich zeitlich unter euch aufzuteilen.
und eigentlich hab ichs ja nur mit euch getan, weil mich die herrlichen unterschiede in bestimmten situationen köstlich amüsierten. n bißchen blöd wars dann allerdings schon,als es rauskam. zwei von euch zusammen im urlaub,ich mit dem dritten am start, der euch dann nach eurer rückkehr völlig unbedarft erzählte, daß er mich vögelt. oha, in der situation wollt ich nicht gern mäuschen gewesen sein. komisch war nur der umsatnd, daß sich nur einer von euch bei mir darüber aufregte. naheliegend, denn der eine hatte ne feundin, der andere war frisch getrennt und der, den es anpißte...tja, sagen wir mal so: nur wir logen dem jeweils anderen über ein jahr ins gesicht,nicht verliebt zu sein. war ja dann mal wenigstens ne aussage, als mich betreffender herr nach der erkenntnis meiner promiskuität in aller öffentlichkeit (wohlgemerkt: es wußte auch sonst niemand, daß wir vögelten) so dermaßen zusammenstauchte, daß selbst mir die sprache wegblieb.

Sonntag, 22. Januar 2006

m., das schaf

gott,warst du speziell. das deck immer neben unserem bett. wer gibt seinem skateboard einen namen, außer dir und tony hawks? und dann das auto - ein wartburg, "burger" genannt. aber davon abgesehen waren wir ein hübsch anzusehendes paar: du in deinen baggies irgendwo unter der kniekehle, dem brit-pop-remineszenz-haarschnitt und der buddy-holly-brille, ich 3mm haarlänge, gut tätowiert und gepierct und knabenklamotten auf eben solcher figur. ein bild - passend für jeden titus-katalog.irgendwann hast du mal ein großes problem bekommen mit deiner selbstwahrnehmung, überall betrug gewittert, bist in den urlaub gefahren - selbstfindung. tja und ich - ich hab dich betrogen mit a., dem gegenteil von dir. das wars dann mit zwei jahren beziehung. dann hast du exakt sieben jahre kein wort mit mir gesprochen, bis kürzlich zu meinem geburtstag. ich hab mich wahnsinnig gefreut - eigentlich. aber dann kamen die vorwürfe: warum, wieso, weshalb hab ich dies und jenes getan. wenn ich das heute noch wüßte...

Sonntag, 15. Januar 2006

der bo

war die erste große liebe und deswegen bekommt er auch hier seinen platz. der bo war und ist ein schöner mann und schuld an der affinität zu großen, dunklehaarigen männern, die ab und an einen drei-tage-bart tragen. mein suchtverhältnis mit bo existierte 6,5 jahre, machte diverse offizielle beziehungen mit anderen mit, noch viel mehr versuche, uns zu trennen, böseste streitereien inkl. zerdeppertem geschirr, ozeane voller tränen aber auch millionen momente voller glück und vertrautheit.
und irgendwann - ich studierte schon - hab ich diese geschichte definitiv beendet. bo stagnierte, war mir nicht mehr gewachsen, war nicht mehr mein 'bruder', mann, bester freund, sondern nur noch jemand, der so unendlich klein war. zum dahinschmelzen schön immer noch,aber er vermochte es nicht mehr, mir in seiner umarmung das gefühl zugeben, daß die welt draußen bleibt.
ich fuhr zurück nach j. und war frei. es war ein phantastisches gefühl, das sich so gar nicht beschreiben läßt.
eine woche später lernte ich leahs vater kennen... und ich habe bis heute keine träne mehr geweint wegen bo, nie leahs vater mit ihm verglichen und mich zurückgewünscht.
trotzdem bin ich ihm für so vieles dankbar

Samstag, 14. Januar 2006

herr w.

"sag mal, du bist doch schwul" sag ich zu dir, auf einer party, wohin ich eigentlich gar nicht wollte und du nur da warst, weil kjambel und du von buschpinklern von dieser party draußen angesprochen wurdet. hast mich schön auflaufen lassen, bis du mir sagtest, daß du auch ein kind hast, allein bist, das gleiche machst, wie ich.
lange hat es gedauert, bis wir uns nahe kamen und das war auch gut so. trotzdem wollte ich eigentlich keine beziehung, hab mich doch wohl gefühlt allein. und dann: peng - volle breitseite. hals über kopf verliebt, obwohl das eigentlich gar nicht mehr möglich schien nach f. wie teenager waren wir - rumknutschen auf der treppe, 1000 sms am tag - das ganze programm. und dann irgendwann die frage aller fragen von dir: "sar mal, wie sag ich jetzt eigentlich zu dir? freundin wär schon cool." was mein herz das gesprungen ist - extrasystolen.... und ich coole sau weiß nichts zu sagen vor lauter freude und pflaume dich empört an: "hey, ich wollt dir doch irgendwann mal früh einen zettel hinlegen, wo drauf steht: "willst du mit mir gehen? ja? nein? vielleicht? - bitte ankreuzen"
es war schön mit dir, bis in b. ich erkenne dich nicht mehr wieder. hab ich mich wirklich so getäuscht?

f.

f:
haben wir schon gut hingekriegt, unsere besenwesen. und eigentlich wollte ich doch nur ne kippe von dir. da hatten sich zwei gefunden. mit dir hätt ich mein leben verbringen wollen. tja, es kam anders. du siehst jetzt langsam ein, was du verloren hast. zu spät, ich liebe dich nicht mehr...tut weh, ich weiß - manchmal nicht nur dir.

Ungehörige Kommentare

"Alles gut, weißt du doch!"

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Post hier abgeben

lesof bei gmx in deutschland

Aktuelle Beiträge

Fragen über Fragen!...
Fragen über Fragen! In unserer Altbauwohnung hatten...
girico - 16. Mai, 15:35
Na, das ist doch mal...
Na, das ist doch mal was. Schmecken lassen, den Wein,...
stilhäschen - 29. Jun, 23:21
ich
freu mich so, dasses dir gut geht, so fern der heimat!...
erphschwester - 27. Jun, 23:13
du, die können auch...
du, die können auch bilden ;-)
lesof - 12. Jun, 22:20
Naja, die kommentare...
Naja, die kommentare lese ich meist eher nicht so....
kraM - 12. Jun, 16:05

Lesebefehl

Statistik

Visitor locations

Suche

 

Status

Online seit 4268 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Mai, 15:35

RSS Box


Absurdistan
angeregtes
du darfst stellung nehmen
hollywoodfilme nachstellen leicht gemacht
ich: (hoechst-)persoenlich
interview der woche
kindermund tut bloedsinn kund
le bloglesung
lesof bradshaw
männer und frauen
Peinlichkeiten
Persons
reminiszenzen
schlimme mucken-outings
sie fragen, dr.lesof antwortet
slang
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren