le bloglesung II

so, meine vorgeführten einblicke in absurdistan:

text I:

jetzt kommen sie wieder aus den löchern, die natürlichen feinde der alleinlebenden - die pärchen.
überall, wohin man auch sieht, hängen sie, ihre lippen, ihre händer, köpfe zusammen und tauschen sich diese widerwärtigen rosaroten blicke aus. sie bevölkern die parks - unsittlich aufeinander sitzend: sie oben, er unten, alle vier hände ineinander gefaltet und konzentrische kreise damit schreibend, während sie von irgendwas erzählt, daß er aber auch nur exakt so lange interessant findet, wie die beiden noch ganz frisch zusammen sind und weniger als 5 mal sex hatten. schön und von mir besonders geschätzt ist auch die glue-in-the-back-fraktion, diejenigen, die wechselseitig und synchron in den arschtaschen ihres aktualbegatters nach den fusseln von mitgewaschenen zewas suchen.
ich komme mit diesem ausdruck vorgeführter lockerheit nicht klar - weil es nicht leger ist. jeder, der irgendwann mal zu 2, 5 meter in dieser gangart genötigt wurde, wird das bestätigen. entweder kann man dann ungewollt nachempfinden, wie es ist, wenn man zur see fährt und popeye heißt, oder aber man bekommt einen tennisarm vom ständigen rauf und runter der in der hand liegenden arschbacke seines partners.
meine besonderen favoriten sind aber die fütterer: die, die sich gegenseitig in aller öffentlichkeit sowohl speisebröckchen als auch bereits durchgelutschte sachen in den mund schieben. frau, wieso machst du das? männer finden es nicht niedlich, in der öffentlichkeit gefüttert zu werden. es sei denn sie haben von je her eine ganz besondere affinität zu muttis..
überhaupt, mit tun die männer ja eigentlich ein bißchen leid. was die sich verstellen müssen, um ans ziel zu kommen. sie hören sich langweilige geschichten übber die freundinnen der auserwählten an, die gleichzeitig aber auch eine selbtreferentielle psychoanalyse der erzählenden ist. man stelle sich mal vor, ein mann würde das über seine freunde tun. vielmehr: manche machen das ja, aber irgendwie hört frau da nie zu, weil es absolut uninteressant ist, wie der aktualbegatter seinen besten bierchenkumpel nun kennengelernt hat und daß die seitdem jeden mittwoch zum fußball gucken bei xy sind, der wiederum mal mit der schwester des aktualbegatters zusammen war, bevor diese den typen aus dem fitneßstudio abgeschleppt hat, den der extrempettingpartner schon immer scheiße fand, weil der so scheel guckt.
was am ende dabei rauskommt ist folgendes:
er" ich geh morgen zum fußball gucken"
sie: "hä, ich dachte wir machen uns einen schönen abend."
er (nachdem er schon seit mind. vier wochen nicht mehr da war, weil er sie kennenegelernt hatte): "ja, aber ich mach das doch jeden mittwoch. hab ich dir doch erzählt."
sie: "nein, hast du nicht! hätte ich es gewußt, dann hätt ich nämlich susi zugesagt. du weißt schon, die von der ich dir erzählt hab, die, die jetzt mit dem rainer zusammen ist. der arsch, der poppt doch alles, was bei drei nicht auf den bäumen ist. hab ich dir schon erzählt, daß [blablablabalab]. also, was ist jetzt: bleibst du nun hier? ich koch uns auch was schönes und fußball kannst du doch auch hier schauen."
wahrscheinlich ist der typ schon so breitgequatscht von der ellenlangen geschichte um rainer und susi, daß er entnervt aufgibt und zu hause bleibt. allerdings wird er das nicht nochmal tun, denn fußball schauen mit ner frau ist die pest.
sie:" wer isn der süße da im blauen trikot"
er: "in welchem?"
sie:" na da links neben dem dunkelhaarigem, huch jetzt isser weg!"
er:" welche nummer hat der, mein ich"
sie: "hab ich nicht drauf geachtet"
spielende naht doch dann plötzlich spielen die länger, als frau das erwartet hat. völlig panisch in erwartung weiterer 90 min mit einem absolut schweigsamen kerl an ihrer seite...
sie:" was machen die da? is doch schon schluß"
er "nachspielzeit"
sie" wieso das denn? wie lange dauert so was? wer hat denn jetzt überhaupt gewonnen"

tja, liebe männer, ihr habt es WIRKLICH schwer. genötigt zum arschtaschenlaufduett, zum gefüttert werden, zur körperlichen totalkontrolle, wenn frau auf der wiese auf euch sitzt, zum zuhören und und und.
also: freut euch, wenn ihr single seid.ihr werdet es nicht lange bleiben. frau wittert es, wenn männer glücklich und dann will sie domestizieren - und: es fängt mit füttern an!


überleitung zu text II:
der text wurde ungefähr 10 stunden bevor ich herrn lesof kennenlernte, geschrieben. in dem jahr, welches mittlerweile vergangen ist,zeichnete sich unser zusammensein u.a. durch gegeneitiges hände-ineinander-gefalte, füttern und arschtaschenlaufduetts aus. nachdem ich also anerkennen mußte, daß ich augenscheinlich normal ticke,konnte ich mein interesse wieder auf das lenken, was mir als blogger normalerweise mindestens 5 mio zugriffe sichert: sex!

text II:
"er wurde geboren mit einem sonnigen gemüt und der gewißheit, daß die welt verrückt ist", beschreibt irving seinen "garp".
wenn ICH mir die welt so anschaue, frage ich mich, ob ich mich nicht langsam selbst "garpisieren" sollte.
an sich bin ich ein wirklich offener, interessierter mensch und gestattete mir bei allem trotzdem bereiche, in denen ich genau so unbeleckt sein möchte,als ob ich in einem keller aufgewachsen wäre. das thema sex ist eines davon.
man verstehe mich nicht falsch: ich bin da nicht ganz unbedarft. denn spätenstens mit der geburt meines kindes mußte ich überraschend feststellen, daß die plagen heutzutage nicht mehr in bastkörbchen die saale runterschippern und aufs rausfischen warten. aber nur weil ich damit augenscheinlich ein mitglied der promiskuitiven vor-30-kategorie bin,heißt das noch lange nicht, daß ich auch noch wissen will, wie es klaus und uschi aus paderborn mit ihrem sexual healing halten.
leider nimmt spiegelt tv keine rücksicht auf mich und möchte ein angenommenes exibitionistisches interesse mit einer netten reportage über "sex - made in germany" befriedigen. mich irritiert schon der titel nachhaltig: wieso "sex in germany", wenn mir doch via tv immer erzählt wird, daß der nur noch an der grenze zu tschechien oder in thailand stattfindet? ist "sex in germany" eine folge des konjunkturaufschwunges frei nach dem motto: "schatz,seitdem ich wieder arbeite und deine faltigen tüten nicht den ganzen tag vor meiner bierwanne baumeln habe, finde ich dich wieder so lecker, daß einmal in der woche drin ist"? und wenn dem so ist, ist "sex in germany" dann qua ständiger reportagen über s/m,fetische, swingerclubs etc. noch ein normaler?
diesen fragen wollte ich nachgehen und entschloß mich zu einer kritischen beobachtung einer weiteren unnützen reportage über bettbefindlichkeitslage des deutschen volkes. und: natürlich wollte ich mir auch sagen lassen,ob der schöne mann und ich im trend liegen.man sollte mir dies nicht zum vorwurf machen, denn geschätzte 70% der zuschauer hatten da wohl ähnliche intensionen.
tja,was soll man sagen? statt der lösung auch nur irgendeiner der von mir gestellten fragen lande ich bei "garp" und bei einer menge neuer betrachtenswerter aspekte über mein heimatvölkchen.
daß - wie bei spiegel tv betont- gerade in ländliche gebieten das ähm interesse an dessousparties ähnlich hoch ist wie das an tuppertreffen und avonberaterinnen, kann man unter umständen der langeweile der hausfrauen dort zuschreiben. zusätzlich zu den feierwütigen, in dessous für den "sehr weiblichen" körper geklatschten, mit avonzeug auf 38 runtergeschminkten muttis, die ihre mit sektchen gefeierte weiblichkeit in tupperdosen konservieren wollen, entsteht aber neuerdings wohl auch ein verlangen nach "dildo-parties". der name, lieber unwissender leser, meint nicht den inhalt des wortes. nein, es finden keine vaginalen selbsterfahrungsgruppensitzungen mit etwas statt, daß nach dem sex nicht einschläft. man lädt sich nämlich die "dildofee" ein. man hätte der guten frau, die immerhin 400 weitere selbsterweckungs- äh beglückungsdianen in ganz dtl. beschäftigt, durchaus auch mal sagen können, daß ein trennstrich zwischen "dildo" und "fee" auf ihrem t-shirt ratsam gewesen wäre, denn ich las mindestens dreimal " die dofee" - aber das sei völlig unkonnotiert nur am rande erwähnt...
die doofe "dildofee" also klappert auf anruf die käffer ab und bringt den damen der herren ausm schützenverein sachen mit,die dafür sorgen sollen, daß die "mal wieder spaß am sex haben". an sich eine tolle sache. was ich allerdings nicht verstand, war das bild von zehn landfrauen, die sich dildos an ihren nasen hielten! angeblich sei dort das beste testorgan für den "swing" eines lustspenders, da die nase so empfindlich sei. ich persönlich bin ja der meinung, daß selbige für so manchen nicht-sex mit dem von der schützenvereinssitzung kommenden, nach bier stinkenden ehemann sorgt, aber naja. wenns der wahrheitsfindung, halte ich mir zukünftig auch alles an die nase, was irgendwie batteriebetrieben ist und auf funktionstüchtigkeit und gefallen getestet werden soll -sagte ich mir und probierte das gleich mit meinem wecker (nicht genug "swing",kein wunder, daß ich früh nie aus dem bett komme), dem telefon (gar kein "swing", fehlt die stimme vom schönen mann)und dem handy (motorola - noch fragen?) aus. da die ergebnisse des test also gen null gehen, werde ich morgen zum beate-uhse-shop pilgern. nicht nur,weil ich gedenke,dort meine versuchsreihen fortzusetzen,sondern weil augenscheinlich in jeden guten nachttisch ein dildo gehört. allerdings nicht nur der,sondern wohl auch mindestens ein paar muschihanteln. so sehr ich es o.k. finde, wenn frau einen dildo besitzt - der spaßfaktor von sog. "liebeskugeln" ist mir in etwa so nachvollziehbar wie algorithmen zur bestellmengenoptimierung bei lagerhaltungen. unter diesen umständen war es für mich auch kein anreiz,mir ein derartiges homegym zu besorgen, obwohl die "dildofee" auf die damit verbundene stärkung des beckenbodens und damit auf eine vermeidung von inkontinenz hinwies. ich weiß,ich weiß: wenn ich mit 90 dann erstmal inkontinent bin, werd ich diese entscheidung vielleicht bitter bereuen. vielleicht! vielleicht aber auch nicht, weil mir ein knackiger, hübscher zivi die windeln wechselt.


edit. ich muß gestehen, daß gelacht wurde.besonders gefreut haben mich aber die zwei älteren herrschaften, die zufällig bei der bloglesung gelandet waren und fragten, wo sie die manuskripte meiner texte bekämen...hach! stolz-lon
Frau Echse - 23. Apr, 18:57

boa..so viel text

aber er war so gut geschrieben und unterhaltsam das ich tatsächlich durchgehalten habe :-)
und nicht unneidvoll anerkennen muß das mir diese gabe irgendwie fehlt und ich deshalb ( und wegen einfach unüberwindbarer schüchternheit) niemals eine bloglesung mitmachen kann.

lesof - 23. Apr, 19:17

danke danke -auch fürs durchhalten. ich weiß ja, daß ich gern viel schreibe. insofern war die bloglesung ganz sinnvoll, weil man ja da zuhören muß, statt wie hier und dort bei langen texten zwischendrin abzuschalten.
und was die schüchternheit angeht: ich hatte einiges getrunken im vorfeld. wieviel merkte ich tatsächlich erst, als wir auf dem nachhauseweg waren.irgendwie hatte die aufregung den alkohol übertrumpft...herr lesof hat die besoffene lesof aufgenommen, ich muß den mal fragen, ob wir das hier reinstellen können. ich blamier mich ja gern selbst...
im übrigen: stellen sie ihr licht bitte bitte nicht unter den scheffel. ich amüsiere mich jedesmal, wenn ich sie in ihrem terrarium besuche!

Trackback URL:
http://lesof.twoday.net/stories/3647665/modTrackback

Ungehörige Kommentare

"Alles gut, weißt du doch!"

Archiv

April 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 

Post hier abgeben

lesof bei gmx in deutschland

Aktuelle Beiträge

Fragen über Fragen!...
Fragen über Fragen! In unserer Altbauwohnung hatten...
girico - 16. Mai, 15:35
Na, das ist doch mal...
Na, das ist doch mal was. Schmecken lassen, den Wein,...
stilhäschen - 29. Jun, 23:21
ich
freu mich so, dasses dir gut geht, so fern der heimat!...
erphschwester - 27. Jun, 23:13
du, die können auch...
du, die können auch bilden ;-)
lesof - 12. Jun, 22:20
Naja, die kommentare...
Naja, die kommentare lese ich meist eher nicht so....
kraM - 12. Jun, 16:05

Lesebefehl

Statistik

Visitor locations

Suche

 

Status

Online seit 4380 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Mai, 15:35

RSS Box


Absurdistan
angeregtes
du darfst stellung nehmen
hollywoodfilme nachstellen leicht gemacht
ich: (hoechst-)persoenlich
interview der woche
kindermund tut bloedsinn kund
le bloglesung
lesof bradshaw
männer und frauen
Peinlichkeiten
Persons
reminiszenzen
schlimme mucken-outings
sie fragen, dr.lesof antwortet
slang
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren